Overwatch – Vergeltung ist jetzt live

Overwatchs neuester Spielmodus ist nun aktiv. Vergeltung reiht sich in die Overwatch Archiv Serie ein (erster Teil war Aufstand im letzten Jahr) und verspricht ein packendes Ko-Op Abenteuer.

Genji, Moira, McCree und Reyes (später auch als Reaper bekannt) – die Blackwatch – sind in Venedig und stellen dort Antonio. In einem kurzen Cinematic zu Beginn werden uns alle notwendigen Hintergrundinformationen geliefert. Blackwatch ist vor Ort um Antonio in Gewahrsam zu nehmen. Der lässt sich jedoch nicht so leicht einschüchtern, woraufhin Reyes der Kragen platzt. Mit einem Schuss richtet er Antonio hin – und hier beginnt unser Abenteuer.

Soldaten von Talon versuchen uns aufzuhalten, während wir einen Weg zum Extraktionspunkt freikämpfen müssen. Je nach Schwierigkeitsgrad ist das ein Spaziergang (Leicht) oder fast unmöglich (Legendär). Auf niedrigster Stufe muss man schon sehr viel falsch machen um zu sterben. Auf legendär reichen kleine Fehler und das Abenteuer ist vorbei.

Die normalen Soldaten sind dabei kaum ein Problem. Interessant wird es jedoch, wenn die Spezialeinheiten wie Scharfschützen oder Assassinen auftauchen. Hier gilt es tatsächlich als Team zu arbeiten und nicht auf eigene Faust loszurennen. Denn: Beleben kann man nur, indem man sich für einige Zeit beim gefallenen Freund aufhält. Wenn dieser also in einer Meute von Gegnern gestorben ist wird das so schnell nichts.

Insgesamt ist Vergeltung ein spaßiges Abenteuer. Die wählbaren Helden sind interessant, wer jedoch wenig Übung mit diesen hat wird auf Experte oder Legendär sehr schnell auf Probleme treffen. Besonders interessant sind natürlich die Spezialgegner. Fühlten sich diese im letzten Event noch wie normale Gegner mit mehr Lebenspunkte an, hat Blizzard hier definitiv auf die Kritik der Fans reagiert. Mit coolen Skins, Fähigkeiten auf die schnell und gekonnt reagiert werden muss und einer Unmenge an Schadenspotential sind die Spezialgegner das, was Vergeltung so interessant macht.

Belohnt werdet ihr für das Abschließen des Events mit Archiv Lootboxen. Diese enthalten zu den Vergeltungs-Skins außerdem die Skins aus Aufstand. Wer damals noch nicht gespielt hat, hat hier eine tollte Gelegenheit seine Sammlung zu vervollständigen (oder zumindest zu erweitern).

Schade ist lediglich, dass Blizzard weiterhin alle Schwierigkeitsgrade direkt frei gibt. Man kann also direkt in Legendär einsteigen. Besser wäre hier eine Freischaltung des nächsten Schwierigkeitsgrades, wenn der aktuelle abgeschlossen wurde. So kann zumindest sichergestellt werden, dass jeder Spieler im Ansatz weiß was zu tun ist, wenn Legendär angegangen wird.

Aufstand und Vergeltung waren so cool, warum sind diese Events immer nur temporär vorhanden?

Beide Events sind bzw. waren bei den Fans sehr beliebt und die Nachfrage nach einer Kampagne für Overwatch ist seit der Beta des Spiels vorhanden. Warum müssen wir uns also mit einem kleinen Event pro Jahr begnügen? Die Antwort ist ganz einfach: Arbeit.
Jeff Kaplan, Game Director für Overwatch, hat sich in einem Q&A dazu geäußert. Overwatch wurde als 6v6 PvP Game entwickelt und das soll es auch hauptsächlich bleiben. Kleine Events, wie Aufstand und Vergeltung, seien spaßig, sind aber nur als temporärer Content gedacht. Permanenter Einzelspieler oder Ko-op Content würde bei den Fans nur den Wunsch nach immer mehr und immer schwereren Missionen schüren, was wiederum Zeit von anderen Bereichen in Anspruch nimmt. Momentan sei es nicht geplant diesen Content auszuweiten. Man sei jedoch immer offen für Diskussionen und wer weiß, was die Zukunft bringe.
Wir sind auf jeden Fall zufrieden mit der Arbeit der Entwickler und freuen uns auf das nächste Event, selbst wenn es erst in einem Jahr kommt.

Overwatch Vergeltung ist noch bis 30. April 2018 spielbar

Quellen: Gamespot.com

PCGamesN.com

Bilder: Vergeltung Cinematic

Kategorien
NewsTop News
Kein Kommentar

Sag uns DEINE Meinung!

*

*

ÄHNLICHES