Sea of Thieves – Zahlen, wenn man stirbt?

Dürfen Spieler ab jetzt Gold abdrücken wenn sie getötet werden?

Die aktuellen Release-Notes von Sea of Thieves haben die Spielergemeinschaft stark irritiert.

Dort heißt es, dass man zukünftig dem Kapitän der ,,Ferry of the Damned“ Ingame-Gold zahlen soll, wenn man stirbt. Dabei soll sich die Höhe des Betrages nach der Todesursache richten: je vermeidbarer der Tod gewesen wäre, desto höher die Strafzahlung. Womöglich könnte der Betrag auch von der Todeshäufigkeit abhängig gemacht werden.

Die Spieler reagierten auf dieses Feature zunächst kritisch. Es erschien unlogisch eine spezielle Spielergruppe für einen Tod zu bestrafen, den man im normalen PvP gar nicht zu verantworten hat. Entsprachen legte der Entwickler Microsoft nach und fügt eine Notiz hinzu. Demnach beziehe sich dieses kommende Update nicht auf PvP-, sondern lediglich auf PvE-Modi. Man wäre sich im klaren darüber, was für einen negativen Effekt diese Neuerung auf das Spiel hätte und man möchte künftig genauere und unmissverständliche Informationen zu Updates herausgeben, um derartige Missverständnisse zu vermeiden. Unter den Spielern atmen man nun wieder auf, war Sea of Thieves bis jetzt doch ein wirklich ansehnliches Spiel.

 

Quelle:

seaofthieves.com

Bild

Kategorien
NewsTop News
Kein Kommentar

Sag uns DEINE Meinung!

*

*

ÄHNLICHES

  • PUBG – Spiel wird neu aufgesetzt

    An Playerunknown’s Battlegrounds wurden bislang viele Bugs und Performance-Probleme behoben, jedoch macht das Spiel nicht nur weiterhin auf vielen Geräten Probleme, sondern verhält sich generell träger als z.B. der...
  • Overwatch – Neuer Held: ein Hamster

    Jeff Kaplan hat vor 2 Tagen einen neuen Helden in der Overwatch-Riege angekündigt, welcher bereits auf den PTR-Servern spielbar ist: Hamond der Hamster in seinem Mech „Wrecking Ball“. Hamond...
  • Google – Konsolen-Konkurent für Sony und Microsoft?

    Laut Kotaku.com ist bei Google momentan eine eigenen Gaming-Plattform in Arbeit. Besonders viele Details gibt es bislang noch nicht. Man habe allerdings davon gehört, dass Google sowohl auf Game-Streaming,...
  • Crossplay – Microsoft und Nintendo machen Dampf

    Vor wenigen Tagen veröffentlichte Nintendo einen neuen Trailer, in welchem damit geworben wird, das jetzt plattformübergreifend auf Switch, Xbox, PC und Smartphone online gespielt werden kann. Dabei ist im...