Nvidia – Neue EULAs verbieten Geforce-Einsatz in Rechenzentren

Nvidia aktualisierte vor einigen Tagen die Lizenzbedingungen für die Treibersoftware ihrer Geforce-Grafikkarten. Laut der neuen Ausführung ist es nun nicht länger gestattet die Geforce-Treibersoftware in Rechenzentren zu verwenden, lediglich...

Nvidia aktualisierte vor einigen Tagen die Lizenzbedingungen für die Treibersoftware ihrer Geforce-Grafikkarten.

Laut der neuen Ausführung ist es nun nicht länger gestattet die Geforce-Treibersoftware in Rechenzentren zu verwenden, lediglich Blockchain-Berechnungen (also Crypto-Mining) ist gestattet. Wird die Software in einem solchen Szenario verwendet, so verliert der Nutzer automatisch seine Lizenz und ist technisch gesehen verpflichtet das Programm, sowie alle seine Komponenten, von seinen Systemen zu entfernen. Ohne Treiber werden Geforce-Grafikkarten dadurch quasi nutzlos.

Der Hintergrund zu dieser Entscheidung ist nicht bekannt. Gerade in Bildungseinrichtungen wird heute oft auf Geforce-GPUs gesetzt, da diese bei verhältnismäßig günstigem Preis eine hohe Leistung bieten, im Vergleich zu den Industrieorientierten Quadro- und Tesla-Karten. Offenbar will man, dass Einrichtungen vortan auf diese setzen, anstatt auf die günstigeren Geforce-Einheiten. Dies macht zwar aus unternehmerischer Sicht Sinn, könnte allerdings beispielsweise für Universitäten Schwierigkeiten bedeuten.

 

Quelle:

Nvidia.com

Bild

Kategorien
NewsTop News
Kein Kommentar

Sag uns DEINE Meinung!

*

*

ÄHNLICHES

  • PUBG – Spiel wird neu aufgesetzt

    An Playerunknown’s Battlegrounds wurden bislang viele Bugs und Performance-Probleme behoben, jedoch macht das Spiel nicht nur weiterhin auf vielen Geräten Probleme, sondern verhält sich generell träger als z.B. der...
  • Overwatch – Neuer Held: ein Hamster

    Jeff Kaplan hat vor 2 Tagen einen neuen Helden in der Overwatch-Riege angekündigt, welcher bereits auf den PTR-Servern spielbar ist: Hamond der Hamster in seinem Mech „Wrecking Ball“. Hamond...
  • Google – Konsolen-Konkurent für Sony und Microsoft?

    Laut Kotaku.com ist bei Google momentan eine eigenen Gaming-Plattform in Arbeit. Besonders viele Details gibt es bislang noch nicht. Man habe allerdings davon gehört, dass Google sowohl auf Game-Streaming,...
  • Crossplay – Microsoft und Nintendo machen Dampf

    Vor wenigen Tagen veröffentlichte Nintendo einen neuen Trailer, in welchem damit geworben wird, das jetzt plattformübergreifend auf Switch, Xbox, PC und Smartphone online gespielt werden kann. Dabei ist im...